An-, Ab- und Ummeldungen

umzug41


Informationen rund um die An- und Ummeldung einer Wohnung

Hier erfahren Sie, welche Unterlagen Sie benötigen, wo Sie Ihren Antrag auf Wohnsitzänderungen erledigen und wie Sie weitere Informationen erhalten können.


Benötigte Dokumente/Unterlagen bei An- Ab oder Ummeldungen:

1. alle Ausweisdokumente der betroffenen Personen (Personalausweise, Reisepässe, Kinderreisepässe)

2. Wohnungsgeberbestätigung (Erläuterung und Downloadmöglichkeit siehe unten)

3. bei Meldevorgängen übers Internet: Ausgedruckten und unterschriebenen Meldeschein. 



Bitte beachten Sie außerdem die unten aufgeführten Informationen zum Bundesmelderecht




Sie können sich mit Ihrem Anliegen, durch persönliches Erscheinen an das Einwohnermeldeamt wenden oder eine Vorab-An- bzw. Ummeldung auf unserer Internetseite vornehmen. Auch hier ist ein persönliches Erscheinen innerhalb einer Woche nach Vornahme notwendig.

Anmeldung in der Stadt Rödental von außerhalb oder aus dem Ausland (auch bei Anmeldung mit Nebenwohnung) 

Umzug innerhalb des Stadtgebietes

Für die Abmeldung Nebenwohnung und den Statuswechsel (Tausch Haupt- und Nebenwohnung) klicken Sie bitte ebenfalls auf unsere Online-Dienste (unter Rathaus/Bürgerservice).

Bitte beachten Sie, dass die Nebenwohnung nur vom Hauptwohnsitz aus abgemeldet werden kann!


_________________________________________________


Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

Wohnungsgeberbestätigung



Seit dem 01.11.2015 hat der Meldepflichtige bei der An- und Ummeldung eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, in der der Wohnungsgeber den Einzug bestätigt.

Wohnungsgeber ist, wer einem anderen eine Wohnung tatsächlich zur Benutzung überlässt, unabhängig davon, ob dem ein wirksames Rechtsverhältnis zugrunde liegt.

Wohnungsgeber ist der Eigentümer oder Nießbraucher als Vermieter der Wohnung oder die vom Eigentümer zur Vermietung der Wohnung beauftragte Person oder Stelle.

Bei Bezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die Bestätigung des Wohnungsgebers als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person.

Wohnungsgeberbestätigung zum Herunterladen (pdf 25 kb)



Meldepflicht


Die Meldepflicht bei Bezug einer Wohnung beträgt zwei Wochen. Eine Anmeldung im Voraus ist gesetzlich nicht vorgesehen.

Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands besteht lediglich eine Anmeldepflicht.

Eine Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei einem Wegzug ins Ausland, bei Abmeldung einer Nebenwohung (Veranlassung immer über Hauptwohnsitz) oder Abmeldung ohne festen Wohnsitz. Auch hier beträgt die Meldefrist zwei Wochen. 

Eine vorzeitige Abmeldung ist frühestens eine Woche vor dem Wegzug in das Ausland möglich. Bei einer Abmeldung in das Ausland ist vom Betroffenen künftig auch die Adresse im Ausland anzugeben.



Kurzaufenthalt in einer Wohnung bis zu 3 Monaten:

Wer nicht für eine Wohnung im Inland gemeldet ist, kann bis zu 3 Monaten in einer Wohnung leben, ohne sich für diese anzumelden (Besuche aus dem Ausland)



Besucherregelung:

Wer im Inland für eine Wohnung gemeldet ist, kann bis zu 6 Monate in einer weiteren Wohnung im Inland wohnen, ohne dort gemeldet zu sein. 



Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die vorgenannten Fristen nicht überschreiten, da Sie andernfalls ordnungswidrig handeln und mit einer Geldbuße zu rechnen haben. Das Gleiche gilt bei nicht erbrachten Nachweisen (z.B. Wohnungsgeberbestätigung)

Die An- Ab- bzw. Ummeldung ist gebührenfrei!

Bei jeder An- und Abmeldung ist die Meldebehörde davon in Kenntnis zu setzen, ob weitere Wohnungen (Nebenwohnungen) bewohnt werden.
 

Kurze Erklärung zur Wohnungsart: Einwohner/innen können eine oder mehrere Wohnungen bewohnen. Das Melderecht klassifiziert deshalb die Wohnungen nach der melderechtlichen Wohnungsart. Danach wird unterschieden in Haupt- und Nebenwohnung bzw. Nebenwohnungen. 

Haben Einwohner in mehreren deutschen Städten und Gemeinden Wohnungen, so ist die zeitlich vorwiegend benutzte Wohnung grundsätzlich die Hauptwohnung. Alle weiteren Wohnungen sind Nebenwohnungen. Wird nur eine Wohnung bewohnt, hat die alleinige Wohnung die rechtliche Bedeutung einer Hauptwohnung.



Weitere Hinweise


Bei An- Ab- oder Ummeldung einer Familie (Ehegatten, Eltern und Kinder) mit denselben bisherigen und künftigen Wohnungen genügt die Unterschrift eines Meldepflichtigen. 

Für Personen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr obliegt die Verpflichtung zur Anmeldung dem gesetzlichen Vertreter. Für Personen, für die ein Betreuer bestellt ist, der den Aufenthalt bestimmen kann, oberliegt die Meldepflicht dem Betreuer.

Bis auf die oben genannten Ausnahmen ist die Unterschrift unter dem Meldeschein persönlich zu leisten. Abweichungen (Anmeldung durch Boten bzw. die Tatsache, dass die Unterschrift nicht persönlich geleistet werden kann) müssen vorher mit dem Einwohnermeldeamt abgesprochen werden.

Sollten Sie einen akademischen Grad (Doktortitel) eingetragen haben wollen, bringen Sie bitte die Promotionsurkunde mit.  

 

Ausführliche Informationen erhalten Sie im
Einwohnermeldeamt
Tel.: 09563 / 96 33 oder 34
Fax: 09563 / 96 49
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!