Geburt - Beurkundung von Geburten

Auch wenn die meisten Babys seit langer Zeit in Krankenhäusern auf die Welt kommen, gibt es immer wieder einmal „echte" Rödentaler, die in unserem Stadtgebiet das Licht der Welt erblicken.
Dann ist der Vater gefordert! Er oder eine andere Person, die von der Geburt Kenntnis hat (in der Regel Großeltern, Onkel oder Tanten...) muss die Geburt innerhalb einer Woche in unserem Standesamt anzeigen.
Dazu sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Bei miteinander verheirateten Eltern:
  • Geburtsurkunden der Eltern
  • eine Eheurkunde oder ein beglaubigter Abdruck aus dem Eheregister
  • Personalausweis oder Reisepass der Eltern
  • Wenn kein gemeinsamer Ehename bestimmt wurde und es Geschwister gibt, die Geburtsurkunden dieser
Bei ledigen Müttern:
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Personalausweis oder Reisepass der Mutter
Bei nicht miteinander verheirateten Eltern, aber bereits erfolgter Vaterschaftsanerkennung:
  • die Erklärungen hierüber
  • Geburtsurkunde der Eltern
  • Gegebenenfalls abgegebene Sorgeerklärung
  • Personalausweis oder Reisepass der Eltern

Immer ist eine von einem Arzt oder einer Hebamme ausgestellte Bescheinigung über die Geburt vorzulegen.

Zur Vornamensgebung ist in jedem Fall eine Erklärung abzugeben, die bei verheirateten Eltern oder Eltern mit gemeinsamer Sorge von beiden Partnern zu unterschreiben ist.
Erklärungen (Formular)
Namenserklärungen nach deutschem Recht für Kinder

Bei ausländischen Eltern sind evtl. noch weitere Unterlagen vorzulegen. Bitte informieren Sie sich direkt bei uns im Standesamt.

Kosten:
Für Sozialversicherungszwecke erhalten Sie von uns 3 Geburtsurkunden kostenfrei. Für jede darüber hinaus benötigte Urkunde wird eine Gebühr von jeweils 10 Euro berechnet.

Ansonsten ist die Beurkundung einer Geburt im Standesamt kostenfrei.

Ausführliche Informationen erhalten Sie im
Standesamt
Tel. 09563 96 30 oder 96 32
Fax 09563 96 49
e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!