Einwohnermeldeamt

An-, Ab- und Ummeldungen

umzug41


Informationen rund um die An- und Ummeldung einer Wohnung

Hier erfahren Sie, welche Unterlagen Sie benötigen, wo Sie Ihren Antrag auf Wohnsitzänderungen erledigen und wie Sie weitere Informationen erhalten können.


Benötigte Dokumente/Unterlagen bei An- Ab oder Ummeldungen:

1. alle Ausweisdokumente der betroffenen Personen (Personalausweise, Reisepässe, Kinderreisepässe)

2. Wohnungsgeberbestätigung (Erläuterung und Downloadmöglichkeit siehe unten)

3. bei Meldevorgängen übers Internet: Ausgedruckten und unterschriebenen Meldeschein. 



Bitte beachten Sie außerdem die unten aufgeführten Informationen zum Bundesmelderecht




Auskunfts- und Übermittlungssperren

Auskunftssperre

Sie können Ihre Daten durch das Einwohnermeldeamt im Melderegister sperren lassen, wenn Sie glaubhaft machen können, dass eine Weitergabe Ihrer Meldedaten an andere Personen eine Gefahr für Ihre Leben, Ihre Gesundheit, Ihre persönliche Freiheit o. Ä. herbeiführt (Auskunftssperre).

Beglaubigung von Dokumenten

Beglaubigung1

Jede Behörde kann Abschriften von Schriftstücken, die sie selbst ausgestellt hat, oder die für ihren eigenen Gebrauch sind, amtlich beglaubigen. Darüber hinaus ist die Meldebehörde zuständig für die amtliche Beglaubigung von Schriftstücken, die von einer deutschen Behörde ausgestellt worden sind oder deren Abschrift zur Vorlage bei einer deutschen Behörde benötigt werden, sofern das Original in deutsche Sprache abgefasst ist.

Fundbüro - Info für Finder / Verlierer

Buergeramt-Fundbuero1


Das Fundbüro der Stadt Rödental ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten zu erreichen.
Bitte beachten Sie auch den Hinweis auf unsere Online-Dienste weiter unten auf dieser Seite.

Führungszeugnisse / Gewerbezentralregister

fuehrungszeugnis_muster1




Informationen zur Beantragung von Führungszeugnissen
und Auszügen aus dem Gewerbezentralregister

Kinderreisepass

Sandspielzeug1
Kinderreisepass



  • Der Kinderreisepass wird mit einer Gültigkeit von 6 Jahren - jedoch max. bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres - ausgestellt.

  • Zur Beantragung ist 1 biometrisches Lichtbild mitzubringen. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Internetangebot der Bundesdruckerei in Berlin.

  • Bitte bedenken Sie auch, dass das Kind, unabhängig des Alters, aus Identifikationsgründen immer mit anwesend sein muss. 

 

  • Die Beantragung des Kinderreisepasses obliegt der Person, die als Sorgeberechtigte den Aufenthalt zu bestimmen hat. Der/Die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des Kindes zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, sofern der schriftliche Antrag in Form einer Zustimmungserklärung (pdf 25kb) des anderen Elternteils vorgelegt wird.

 

  • Die Passbehörde muss sowohl die Antragsberechtigung wie auch die Echtheit der Unterschrift(en) prüfen. Bitte legen Sie entsprechende Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) vor.

  • Mit Vollendung des 10. Lebensjahres ist die Unterschrift zu leisten.

  • Die Gebühr für die Ausstellung eines Kinderreisepasses beträgt 13,-- €.

  • Sollten Sie noch kein Ausweisdokument bei der Stadt Rödental beantragt haben, benötigen wir eine Geburtsurkunde. Ohne diese Dokumente ist eine Ausstellung nicht möglich.


    Verlängerung der Gültigkeit eines Kinderreisepasses:
  • Die Verlängerung der Gültigkeit eines Kinderreisepasses obliegt jener Person, die als Sorgeberechtigte den Aufenthalt bestimmen kann Der/Die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des Kindes zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn der schriftliche Antrag des anderen Elternteils vorgelegt wird.

  • Die Passbehörde muss sowohl die Antragsberechtigung wie auch die Echtheit der Unterschrift(en) prüfen. Bitte legen Sie entsprechende Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) vor.

  • Die Verlängerung des Kindreisepasses kann frühestens 6 Monate vor Ablauf der Gültigkeit vorgenommen werden.

  • Eine Verlängerung des Kinderreisepasses ist nicht möglich, wenn dieser bereits ungültig ist. Als spätester Termin für die Verlängerung gilt der Tag, an dem der Kinderreisepass ungültig wird.

  • Zur Verlängerung des Kinderreisepasses ist 1 neues biometrisches Lichtbild vorzulegen.

  • Die Gebühr für die Verlängerung der Gültigkeit beträgt 6,-- €. Aktualisierung des Kinderreisepasses:

    Aktualisierung des Passes:
  • Der Kinderreisepass kann während seiner 6-jährigen Gültigkeitsdauer durch die Anbringung eines neuen Lichtbildes und/oder Änderung der Körpergröße und/oder der Augenfarbe aktualisiert werden. Hierzu ist ebenfalls die Anwesenheit des Kindes zum Vergleich mit dem vorgelegten Lichtbild erforderlich.

  • Die Gebühr für die Aktualisierung beträgt 6,-- €.


Wir bitten Sie, sich rechtzeitig vorher beim Auswärtigen Amt über die Ein- und Ausreisebestimmungen zu informieren. Gerne können Sie sich auch mit uns in Verbindung setzen.

Wichtig: Die Passbehörde behält sich vor, zur Klärung von Zweifelsfällen die Vorlage von weiteren Unterlagen zu verlangen (z.B. Sorgerechtsbeschlüsse, Personenstandsurkunden insbesondere bei Namen mit diakritischen Zeichen etc.). Wir bitten um Verständnis, dass in diesen Fällen in der Regel eine erneute Vorsprache notwendig wird.

Melderegisterauskunft / Melderechtliche Bescheinigung

Meldeausknfte1

Auskünfte aus dem Melderegister können schriftlich oder persönlich beantragt werden und sind kostenpflichtig. Telefonische Auskünfte und Benachrichtigungen per E-Mail sind nicht möglich.

Personalausweis

personalausweise

Den aktuellen Bearbeitungsstand Ihres Personalausweises
können Sie aus unseren Online-Diensten ersehen.





Wenn Sie Ihren Personalausweis (altes Muster) verloren haben, können Sie hier den Verlust melden.
Bei Verlust eines neuen Personalausweises ist ein persönliches Erscheinen oder persönliche Kontaktaufnahme unerlässlich.

Sollte der als Verlust gemeldete Personalausweis wieder gefunden worden sein, ist dies unverzüglich mitzuteilen.
 

______________________________________________________________________________

Personalausweis

(Informationen auch unter: www.personalausweisportal.de) Stand 01. November 2010

Bitte beachten Sie, dass das Antragsverfahren des neuen Personalausweises einige Minuten mehr als bisher in Anspruch nehmen wird.

  • Die Beantragung eines Personalausweises ist grundsätzlich nur bei der Ausweisbehörde der Hauptwohnung durch persönliche Vorsprache möglich.

    Minderjährige Antragsteller:
  • Die Beantragung eines Personalausweises für Minderjährige vor Vollendung des 16. Lebensjahres obliegt der/den Personen, die als Sorgeberechtigte den Aufenthalt zu bestimmen hat/haben. Der/Die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des Kindes zur Beantragung vorsprechen.

  • Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn der schriftliche Antrag des anderen Elterteils vorgelegt wird.

        Zustimmungserklärung bei Minderjährigen (pdf 25kb)

Erforderliche Unterlagen:

  • Die Ausweisbehörde muss sowohl die Antragsberechtigung wie auch die Echtheit der Unterschrift(en) prüfen. Bitte legen Sie entsprechende Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) vor.
  • Ab Vollendung des 16. Lebensjahres ist der/die Minderjährige in Bezug auf die Beantragung eines Personalausweises handlungsfähig und somit allein antragsberechtigt. Die persönliche Vorsprache ist zwingend - unter Vorlage von Identitätsnachweisen (Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis bzw. Kinderreisepass mit Lichtbild) - erforderlich. Sofern es sich um die "Erstbeantragung" eines Ausweisdokumentes handelt, ist auch die Vorsprache eines Elternteils zur Identitätsbestätigung notwendig.
  • Der Antrag wird bei der Ausweisbehörde elektronisch ausgefüllt und dem/der Ausweisbewerber/in zur Unterschriftleistung vorgelegt.
  • Bringen Sie ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (schwarz-weiß oder farbig) in der Größe von 45 x 35 mm im Hochformat mit. (Gesichtshöhe: 32 - 36 mm) 
  • Das Lichtbild muss Sie grundsätzlich ohne Kopfbedeckung und in Frontalansicht zeigen. Nähere Informationen hierzu finden sie im Internetangebot der Bundesdruckerei in Berlin.
  • Sollten Sie noch kein Ausweisdokument bei der Stadt Rödental beantragt haben, benötigen wir eine Geburts/- bzw. bei Verheirateten eine Heiratsurkunde. Ohne diese Dokumente ist eine Ausstellung nicht möglich.

    Gültigkeit:
  • Die Gültigkeitsdauer beträgt 10 Jahre bei Antragstellung nach Vollendung des 24. Lebensjahres. 
    Bei Personen, die bei Antragstellung das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt die Gültigkeitsdauer 6 Jahre. 
  • Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich. 

    Gebühr:
  • Die Gebühr beträgt für unter 24jährige 22,80 Euro, für alle ab dem 24. Lebensjahr 28,80 Euro.
    Die Gebühr ist bei der Antragstellung zu entrichten.

    Wie lange dauert die Beantragung?
  • Da der Personalausweis zentral durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird, kann das Ausweisdokument frühestens ca. 2 - 3 Wochen nach der Antragstellung ausgehändigt werden. (Hier können Sie den Bearbeitungsstand Ihres Ausweises abfragen.)
  • Sie können den Ausweis bei uns abholen, sobald Sie den bei Beantragung erwähnten PIN-Brief von der Bundesdruckerei erhalten haben. 
  • Die Aushändigung kann an die/den Antragsteller/in oder an eine schriftlich bevollmächtige Person erfolgen; eine Übersendung auf dem Postweg ist nicht zulässig.

    Vorläufiger Personalausweis
  • Sollten Sie sofort ein gültiges Ausweisdokument benötigen, erhalten Sie einen vorläufigen Personalausweis mit einer Gültigkeitsdauer von 3 Monaten; die Gebühr hierfür beträgt 10,00 €. Die Antragstellung ist ausschließlich in Verbindung mit der Beantragung eines Personalausweises möglich. Die Vorlage des bisherigen Personalausweises ist erforderlich. 

    Sonstiges:
  • Informationen zu den Einreisebestimmungen ausländischer Staaten für deutsche Staatsangehörige erteilen die Auslandsvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland sowie das Auswärtige Amt in Berlin (Länderinfos des Auswärtigen Amtes).
  • Wir möchten darauf verweisen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Dauer der Bearbeitung haben, sodass bei einer zu kurzfristigen Beantragung keine Garantie übernommen wird, dass der Ausweis/Pass rechtzeitig übergeben werden kann.

Wir bitten Sie, sich rechtzeitig vorher beim Auswärtigen Amt über die Ein- und Ausreisebestimmungen zu informieren. Gerne können Sie sich auch mit uns in Verbindung setzen.

Wichtig: Die Ausweisbehörde behält sich vor, zur Klärung von Zweifelsfällen die Vorlage von weiteren Unterlagen zu verlangen (z.B. Sorgerechtsbeschlüsse, Personenstandsurkunden insbesondere bei Namen mit diakritischen Zeichen etc.). Wir bitten um Verständnis, dass in diesen Fällen in der Regel eine erneute Vorsprache notwendig wird.

Reisepass

Bild_Reisepass


Den aktuellen Bearbeitungsstand Ihres Reisepasses
können Sie aus unseren Online-Diensten ersehen.





Wenn Sie Ihren Reisepass verloren haben, können Sie hier den Verlust melden.

Sollte der als Verlust gemeldete Reisepass wieder gefunden worden sein, ist dies unverzüglich mitzuteilen.
_____________________________________________________________________________

Allgemeine Hinweise

Reisepass

  • Die Beantragung eines Reisepasses ist grundsätzlich nur bei der Passbehörde der Hauptwohnung durch persönliche Vorsprache möglich.

    Minderjährige Antragsteller:
  • Die Beantragung eines Reisepasses für Minderjährige (also vor Vollendung des 18. Lebensjahres) obliegt der Person, die als Sorgeberechtigte den Aufenthalt zu bestimmen hat Der/die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des/der Minderjährigen zur Beantragung vorsprechen.
  • Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn der schriftliche Antrag des anderen Elternteils vorgelegt wird. 

    Zustimmungserklärung bei Minderjährigen (pdf 25kb)


Erforderliche Unterlagen:

  • Die Passbehörde muss sowohl die Antragsberechtigung wie auch die Echtheit der Unterschrift(en) prüfen. Bitte legen Sie entsprechende Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) vor.
  • Der Antrag wird bei der Ausweisbehörde elektronisch ausgefüllt und dem/der Ausweisbewerber/in zur Unterschriftsleistung vorgelegt.
  • Bringen Sie ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (schwarz-weiß oder farbig) in der Größe von 45 x 35 mm im Hochformat mit. (Gesichtshöhe: 32 - 36 mm)
  • Das Lichtbild muss Sie grundsätzlich ohne Kopfbedeckung und in Frontalansicht zeigen. • Nähere Informationen hierzu finden sie im Internetangebot der Bundesdruckerei in Berlin.
  • Sollten Sie noch kein Ausweisdokument bei der Stadt Rödental beantragt haben, benötigen wir eine Geburts/- bzw. bei Verheirateten eine Heiratsurkunde. Ohne diese Dokumente ist eine Ausstellung nicht möglich.



         Fingerabdruck:

  • Bei der Beantragung eines Reisepasses besteht für den/die Antragsteller/in - ab Vollendung des 6. Lebensjahres - die gesetzliche Verpflichtung zur Abgabe von Fingerabdrücken. Die Fingerabdrücke werden ausschließlich in dem elektronischen Chip des Reisepasses gespeichert.

    Gültigkeit:
  • Die Gültigkeitsdauer beträgt 10 Jahre bei Antragstellung nach Vollendung des 24. Lebensjahres und 6 Jahre bei Antragstellung vor Vollendung des 24. Lebensjahres.
  • Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

    Gebühr:
  • Die Gebühr beträgt 60,-- € bei Antragstellung nach Vollendung des 24. Lebensjahres und 37,50 € bei Beantragung vor Vollendung des 24. Lebensjahres. Die Gebühr ist bei der Antragstellung zu entrichten.
  • Hinweis für Vielreisende: Vielreisende können ab sofort Reisepässe mit 48 Seiten statt der herkömmlichen 32 Seiten erhalten. Für den 48-Seiten-Reisepass ist eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 22,-- € zur bisherigen Passgebühr zu entrichten.

    Bearbeitungsdauer:
  • Da der Reisepass zentral durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird, kann das Ausweisdokument frühestens ca. 3 Wochen nach der Antragstellung ausgehändigt werden. (Hier können Sie den Bearbeitungsstand Ihres Reisepasses abfragen.)
  • Die Aushändigung erfolgt an den/die Antragsteller/in oder an eine schriftlich bevollmächtigte Person; eine Übersendung auf dem Postweg ist nicht zulässig.

    Expresspass:
  • Mit einer Verordnung zur Änderung passrechtlicher Vorschriften wurde die rechtliche Möglichkeit geschaffen, bei der Bundesdruckerei einen sogenannten Expresspass gegen einen Aufpreis von 32,-- € zu bestellen. Vom Tag der Antragstellung bis zur Abholung beträgt die Bearbeitungszeit ca. 5 Arbeitstage.
  • Wir möchten darauf verweisen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Dauer der Bearbeitung haben, sodass bei einer zu kurzfristigen Beantragung keine Garantie übernommen wird, dass der Ausweis/Pass rechtzeitig übergeben werden kann.

    Vorläufiger Reisepass:
  • Sollten Sie sofort ein gültiges Reisedokument benötigen, erhalten Sie einen vorläufigen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr.
  • Die Gebühr für den vorläufigen maschinenlesbaren Reisepass beträgt 26,-- €.
  • Zur Ausstellung ist ein biometrisches Lichtbild erforderlich. 
  • Bitte informieren Sie sich vorher genau, ob ein vorläufiger Reisepass zur Einreise genügt. Gerne können Sie sich auch mit uns in Verbindung setzen.


 Wir bitten Sie, sich rechtzeitig vorher beim Auswärtigen Amt über die Ein- und Ausreisebestimmungen zu informieren. Gerne können Sie sich auch mit uns in Verbindung setzen.

Wichtig: Die Passbehörde behält sich vor, zur Klärung von Zweifelsfällen die Vorlage von weiteren Unterlagen zu verlangen (z.B. Sorgerechtsbeschlüsse, Personenstandsurkunden insbesondere bei Namen mit diakritischen Zeichen etc.). Wir bitten um Verständnis, dass in diesen Fällen in der Regel eine erneute Vorsprache notwendig wird.

Zweitpass

Zweitpass

  • Vor der Ausstellung eines zweiten oder weiteren Passes müssen bestimmte Antragsvoraussetzungen vorliegen. Um Ihnen unnötige Wege oder Wartezeiten zu ersparen, geben wir Ihnen hierzu einige Informationen.
  • Die einschlägigen passrechtlichen Bestimmungen sehen vor, dass niemand mehrere Pässe der Bundesrepublik Deutschland besitzen darf, sofern nicht ein berechtigtes Interesse an der Ausstellung mehrerer Pässe nachgewiesen wird. Dies stellt eine restriktiv zu handhabende Ausnahmeregelung dar, über deren Notwendigkeit ausschließlich die zuständige Passbehörde zu befinden hat.
  • Die Passbewerberin/der Passbewerber legt hierzu schlüssig und fundiert, möglichst durch Vorlage von Unterlagen (z.B. Firmenschreiben, Buchungsbestätigung, Flugticket, etc.) dar, dass sie/er ein berechtigtes Interesse an der Ausstellung eines weiteren Passes geltend machen kann.
    Begründungen, die nur prophylaktische oder allgemeine Aspekte beinhalten reichen dafür nicht aus.
  • Auch kann nicht generell davon ausgegangen werden, dass für häufige Auslandsreisen automatisch immer zwei oder mehrere Pässe benötigt werden.
    Ebenso ist ein mit Sichtvermerken vollständig bestempelter Pass allein kein Grund für die Ausstellung eines weiteren Passes.
  • Auch die Tatsache, dass bereits in der Vergangenheit mehrere Pässe geführt wurden, kann ohne Angabe konkreter, schlüssig nachvollziehbarer Gründe nicht automatisch die Ausstellung eines erneuten Zweitpasses zur Folge haben.
  • Sollten Sie noch kein Ausweisdokument bei der Stadt Rödental beantragt haben, benötigen wir eine Geburts/- bzw. bei Verheirateten eine Heiratsurkunde. Ohne diese Dokumente ist eine Ausstellung nicht möglich.


Gerade bei der Genehmigung von Zweit- oder Drittpässen ist es nämlich unerlässlich, die Notwendigkeit im konkreten Einzelfall zu prüfen.