Auszeichnungen

Teilnahme am Otto Mühlschlegel Preis 2005
Teilnahme am Preis der Bayerischen Landesstiftung 2006
Teilnahme am Deutschen Altenhilfepreis 2009

auszeichnungen-01Modellprojekt "WAL - Wohnen in allen Lebensphasen" (WAL) 2004
Im Rahmen von 12 Modellprojekten in Bayern wurde das Quartier Schlesierstrasse in Rödental Oeslau von der Obersten Baubehörde ausgewählt. Sowohl die Grundrisse und die Ausstattung der Wohnungen wie auch die Außenanlagen des Quartiers werden seniorengerecht gestaltet. Die Wohnungen im Bereich Parterre werden alle behindertengerecht sein. Der südliche Teil der Wohnanlage soll überwiegend kleineren Familien unterschiedlichen Alters und in unterschiedlichen Lebensphasen vorbehalten sein, so dass eine Durchmischung verschiedener Lebensaltersstufen und damit ein Quartier mit lebendiger Nachbarschaft angestrebt wird.

Seniorenhausgemeinschaft „innovatives Wohnen im Alter“ 2008
In Rödental wird ein Modellprogramm „Innovative Altenhilfekonzepte“ des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen installiert. Ziel des Pilotvorhabens ist die Schaffung eines integrierten kommunalen Altenhilfekonzeptes durch die aus diesen Projektmitteln zu finanzierenden Teilzeitkraft. Dieses Projekt ist mit dem Modellprojekt WAL verbunden und stellt den ersten Bauabschnitt dar, der im Juni 2009 offiziell eröffnet wurde.

auszeichnungen-02Förderpreis Kommunale Seniorenpolitik 2008
Die Stadt Rödental erhielt 2008 den ersten Preis für die hervorragende Planung und Umsetzung ihres seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes. Die Stadt Rödental wurde als 1. Preisträger unter den kreisangehörigen Städten im Februar 2008 von der Bayerischen Sozialministerin ausgezeichnet. "Viele innovative und fachlich qualifizierte Dienste sowie modellhafte Projekte der offenen Seniorenarbeit wurden geplant und verwirklicht, die sich am praktischen Bedarf und den Bedürfnissen der Senioren orientieren", hieß es im Urteil der Jury.

Bayerischer Gesundheitspreis 2010
In der Kategorie "Vorsorgen statt versorgen" gewann Dr. Wolfgang Hasselkus mit seinem Projekt "Unsere Senioren sollen solange wie möglich zu Hause bleiben" den mit 4.000 Euro dotiereten Bayerischen Gesundheitspreis 2010! Weitere Informationen und Bilder...

WIPIG-Sozialpreis 2011
Für den herausragenden Beitrag "Prävention bei Hochbetagten" und die Zusammenarbeit mit unserem Apotheker Jörg Bergande (Medikamentensprechstunde für Senioren, Inkontinenzberatung, Broschüre Selbstmedikation bei Senioren u.v.m.) hat Rödental den mit 1.000 Euro dotierten 2. Preis in der kategorie "Projekt einer professionellen Einrichtung" erhalten.

Rödental gewinnt Deutschen Alterspreis 2012
Alterspreis 2012Die Stadt Rödental mit Herrn Dr. Wolfgang Hasselkus als Seniorenbeauftragter haben sich für den Deutschen Alterspreis 2012 der Robert-Bosch-Stiftung beworben.
Unter über 300 Bewerbungen aus der ganzen Bundesrepublik wurde die Bewerbung in der Kategorie „Ideen fürs Alter“ für die Preisverteilung unter den 10 Besten nominiert.
Anlässlich der Preisverleihung in der Robert-Bosch-Stiftung in Berlin am 29. November 2012 erhielt die Stadt Rödental / Dr. Wolfgang Hasselkus den
1. Preis mit einem Preisgeld von 60.000 €.

Preisübergabe: 1. Bürgermeister Gerhard, Dr. Wolfgang Hasselkus, Dieter Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert-Bosch-Stiftung und Henning Scherf

Älter werden in Balance 2016
Beim Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune - bewegt und mobil" hat Rödental den dritten Platz in der Kategorie der kreisanghörigen Städte belegt und dafür 4000€ bekommen. In dem Beitrag "Prävention bei Hochbetagten in der Kommune" fasste Dr. Hasselkus die einzelnen Projekte der Seniorenarbeit zusammen und konnte erneut, mit den von ihm ins Leben gerufenen Ideen, punkten.Der Wettbewerb wurde von der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenkassen (PKV) im Jahr 2015 zum ersten Mal ausgelobt.

Drucken