Aufgabenstellung an die Jugendarbeit


JugendpflegeFür die Jugendarbeit bedeutet dies, daß ihr die Aufgabe zukommt, jungen Menschen Hilfestellungen bei der Bewältigung von Lebensproblemen zu geben. Dabei geht es nicht nur um Randgruppen. Die eben genannten Probleme betreffen alle Kinder und Jugendliche. Daraus ergibt sich, daß Kinder und Jugendliche zur Erreichung der im Kinder- und Jugendhilfegesetz genannten Ziele „Selbstbestimmung und gesellschaftliche Mitverantwortung" auf vielfältige Angebote formeller Unterstützung der Gesellschaft angewiesen sind. Offene Kinder- und Jugendarbeit leistet hier einen wichtigen Beitrag.

Die genannte Grundposition schließt eine besondere Berücksichtigung von besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen nicht aus. Da diese doppelt belastet sind – durch allgemeine Risiken des Aufwachsens in unserer Gesellschaft und durch die besonderen Risiken ihrer spezifischen Lebensbedingungen – muß sich die Jugendarbeit ihnen in besonderen Maße zuwenden, wobei sie hier durchgängig auf die Kooperation mit anderen Formen der Jugendhilfe (Erziehungsberatung, berufliche Jugendhilfe, etc.) angewiesen ist.
Kinder und Jugendliche müssen einen – nicht auf wenige Stunden in der Woche begrenzten – Zugriff auf Beratungs- und Orientierungsmöglichkeiten sowie auf geschützte „Freiräume" haben, um sich ihren eigenen Platz mit dem dazu notwendigen Stehvermögen in unserer Gesellschaft zu erarbeiten.